Impressum    Datenschutz    Über    Pinterest

Abnehmen ohne Sport – wie das geht, was dann passiert. Nicht wundern!

Sport ist für viele ein Graus. Abnehmen ist trotzdem möglich. Ernährungsumstellung, vielleicht Diät, das ist mehr als die halbe Miete. Und dann darf man gespannt sein, was sich tut. Auf der Waage, und beim Bewegungsdrang. Den hat nämlich jeder.
}
12 Minuten
Astrid Kurbjuweit
A

Links mit * sind Affiliatelinks

Der Wunsch abzunehmen ist weit verbreitet. Der Wunsch nach sportlicher Betätigung nicht so. Das ist auch durchaus verständlich, denn wer übergewichtig ist, wird beim Sport oft schief angesehen, vielleicht sogar gemobbt. Das macht definitiv keinen Spaß.

Und tatsächlich ist es nicht gut, sich beim Abnehmen zu Dingen zu zwingen, die einem gründlich widerstreben. Frustessen ist auch ein Grund für Übergewicht, das zu vermeiden, ist also eine gute Idee.

Was kann man jetzt tun, wie kann man ohne Sport abnehmen? Es gibt mehrere Möglichkeiten, die man am besten kombiniert. Aber anfangen, egal wie, das ist das Wichtigste.

Abnehmen ohne Sport, mit Ernährungsumstellung

Egal, ob man Sport macht oder nicht, die Ernährung muss man umstellen, wenn man dauerhaft weniger wiegen möchte als bisher. Es ist also gut, damit anzufangen.

Eine Ernährungsumstellung ist nichts Feststehendes. Man kann sich das so gestalten, wie es am besten zu einem selbst und den eigenen Lebensumständen passt.

Anzeige:
Abnehmen ohne Sport: Die einfachste Strategie zur Traumfigur
 Preis: € 15,95 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 22. Mai 2024 um 20:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Ein paar Randbedingungen sollte man beachten, aber innerhalb dieses weiten Rahmens kann und sollte man seine ganz individuelle Lösung finden. Passend zu dem Individuum, das man ist.

Randbedingungen, die erfüllt sein sollten sind:

  • Moderates Kaloriendefizit
  • Essen zu den Mahlzeiten, nicht zwischendurch
  • Möglichst gesund und vollwertig ernähren, mit allen Nährstoffen

Die Einzelheiten zu vollwertiger Ernährung und dazu, wie man seine Ernährung umstellt, sind an anderer Stelle ausführlicher dargestellt.

Die Ernährungsumstellung ist immer der zentrale Punkt, egal, was man sonst noch macht zum Abnehmen (oder eben nicht macht).

Abnehmen ohne Sport, mit Entspannung und Selbstbeobachtung

Übergewicht hat die unterschiedlichsten Gründe. Wer diesen Gründen auf den Grund geht, kann in Zukunft vermeiden, wieder zuzunehmen.

Verschiedene Menschen sind aus unterschiedlichen Gründen dick, aber ein paar Dinge haben wir alle gemeinsam.

Wir alle leben in einer Welt, in der Lebensmittel und Essen nicht nur ständig verfügbar sind, sondern uns immerzu geradezu aufgedrängt werden.

Und das, was uns am aggressivsten aufgedrängt wird, ist oft nicht besonders gut für uns.

Zuckersucht ist ziemlich verbreitet, aber wenn man genau hinguckt, ist man eben genau nicht selbst schuld. Der Zucker wird uns aufgedrängt, an jeder Ecke.

Wer den Schuldigen und die Rolle, die er im eigenen Leben spielt, genau identifiziert, kann in Zukunft auf Süßes verzichten, oder einen gesunden Umgang damit erlernen.

Genaues Hingucken, in Ruhe und ohne sich schuldig zu fühlen, ist also ganz wichtig. Auch das gilt wieder für alle, egal, ob sie mit oder ohne Sport abnehmen.

Abnehmen ohne Sport ist möglich, auch auf dem Sofa.

Abnehmen ohne Sport ist möglich. Bis der Bewegungsdrang kommt und man sein Sofa doch verlassen muss
Foto: Krakenimages.com/Shutterstock

Denn jeder hat eigene Anteile an dem, was da passiert und passiert ist. Aber es gibt eben auch die Anteile, für die man nichts kann.

Ändern kann man vieles davon, aber eben auf unterschiedliche Weise. Dazu gehört auch, sich vom Zeitdruck zu befreien. Denn der ist kontraproduktiv.

Ohne Sport abnehmen, in zwei Wochen

Wer abnehmen will, hat oft gerade eben bemerkt, wie viel die Waage anzeigt. Und jetzt soll das alles ganz schnell wieder weg. Schnell abnehmen, in maximal zwei Wochen, oder am besten noch schneller, ist daher ein verbreitetes Ziel.

Dieses Ziel trifft auf ein großes Angebot an extremen Diäten, mit denen man schnell bis sehr schnell abnehmen kann.

Bei einer solchen Crash-Diät ist es ziemlich egal, ob man Sport macht oder nicht. Es ist wahrscheinlich sogar besser, keinen zu machen.

Anzeige: Zuletzt aktualisiert am 22. Mai 2024 um 20:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Denn mit deutlich zu wenig Kalorien werden Schwächeanfälle möglich. Man kann schlicht umkippen, mit entsprechender Unfall- und Verletzungsgefahr. Das muss nicht sein.

Besser als Crash-Diäten, die ohnehin immer nur vorübergehende Erfolge bringen, ist eine vernünftige Ernährungsumstellung, wie weiter oben beschrieben.

Zwischenfazit

Wer die Punkte bis hier in Erwägung zieht, wird feststellen, dass Abnehmen ohne Sport möglich ist. Man muss es nur tun.

Wenn man es für ein paar Wochen tut, dann wird man eine Veränderung auf der Waage feststellen. Und man wird feststellen, dass die Veränderungen nicht auf die Waage beschränkt bleiben.

Wer seine Ernährung umstellt, sich ab jetzt gesünder ernährt, der gewinnt eine enorme Menge an Energie. Es stellt sich ein Bewegungsdrang ein, mit dem viele nicht gerechnet haben.

Abnehmen ohne Sport, aber was ist mit dem Bewegungsdrang?

Meistens ist es gar nicht das Übergewicht, sondern die schlechte Ernährung, die einen schwerfällig und müde werden lässt.

Wenn man also schlechte Ernährung durch bessere, durch gute Ernährung ersetzt, gewinnt man Fitness, Wachheit und gute Laune.

Natürlich verliert man auch Kilos, aber es ist gut, mal auf die anderen Punkte zu gucken.  Denn das ist Lebensqualität. Egal, wie viel man (noch) wiegt.

Und dann steht man da mit dem festen Vorsatz, ohne Sport abzunehmen. Und platzt auf einmal fast vor Bewegungsdrang. Was tun?

Gute Vorsätze sind dazu da, dass man sie über Bord wirft

Wer sich vorgenommen hat, ohne Sport abzunehmen, darf natürlich seinen Vorsatz auch weiterhin einhalten. Aber man muss das nicht tun.

Wichtiger ist die Frage, was denn nun Sport ist und ob man, um seinen Bewegungsdrang auszuleben, wirklich unbedingt Sport machen muss.

Muss man natürlich nicht. Und die Vorstellung von Fitnessstudio oder Joggen im Park ist wahrscheinlich auch mit Bewegungsdrang noch nicht attraktiver geworden.

Wer auf sich achtet, hat es wahrscheinlich schon gemerkt. Man bewegt sich ganz von alleine mehr, wenn einem danach ist.

Es sind vielleicht nur ein paar Schritte hier und ein paar Schritte da, aber es sind eben Schritte in die richtige Richtung.

Abnehmen ohne Sport oder doch Abnehmen mit Sport? Dieser Frau macht Sport Spaß

Abnehmen ohne Sport? Die guten Vorsätze kann man getrost über Bord werfen, denn Sport macht Spaß!
Foto: Irina Starikova3432/Shutterstock

Und gerade wenn man dem Sport gegenüber gewisse Vorbehalte hat, ist es eine gute Idee, an dieser Bewegung anzusetzen.

Vielleicht mal ein paar Wege zu Fuß gehen, den Balkon bepflanzen, die Treppe nicht scheuen, die Sehenswürdigkeiten der Stadt angucken, egal was, einfach etwas tun.

Diese alltägliche Bewegung ist ein ganz entscheidender Faktor. Fürs Wohlbefinden, aber eben auch fürs Abnehmen.

Denn wenn man mal vergleicht, den ganzen Tag auf dem Sofa oder den ganzen Tag auf den Beinen, auch wenn es immer nur ein paar Schritte sind, dann sind das deutlich mehr Kalorien, die verbraucht werden.

Wichtiger ist trotzdem, dass es mit der Bewegung einfacher wird, nur zu den Mahlzeiten zu essen, nur dann zu essen, wenn man Hunger hat und aufzuhören mit Essen, wenn man satt ist.

Je mehr man sich bewegt, umso eher vergisst man das Essen, wird erst durch den Hunger daran erinnert. Das macht schlank.

Und wenn man sich dann für eine Zeit lang immer wieder bewegt, immer aktiver wird, dann kommt irgendwann doch die Frage nach Sport auf.

Wenn sie nicht, oder noch nicht, aufkommt, ist das aber auch in Ordnung.

Was ist Sport, und wie kann man mit Sport abnehmen, wenn man dick ist?

Ganz viele haben falsche Vorstellungen, was Sport ist oder sein kann.

Sport verdient diese Bezeichnung nicht erst dann, wenn Medaillen gewonnen und Rekorde aufgestellt werden. Man muss auch nicht mit hängender Zunge, knallrotem Kopf und schweißtriefend und japsend durch die Gegend jagen.

Sondern jede Tätigkeit, bei der es darum geht, sich etwas anzustrengen und dadurch seine Leistungsfähigkeit etwas zu verbessern, ist Sport.

In dem Sinne ist es zum Beispiel durchaus möglich, sportlich Fenster zu putzen, auch wenn die meisten Menschen nicht genug Fenster haben werden.

Wenn man eigentlich eine Abneigung gegen Sport hat, oder wenn man nicht weiß, wie man anfangen soll, ist zu Fuß gehen, Spazierengehen, der ideale Anfang.

Man kann in seiner eigenen Geschwindigkeit gehen, man kann so weit oder so kurz gehen wie man möchte, man muss niemandem erzählen, was man gerade macht.

Wenn man das regelmäßig macht, wird sich die Fitness verbessern, man wird weiter und schneller gehen können, man wird mehr Kalorien verbrauchen, besser abnehmen und immer mehr Sportarten interessant finden.

Es entwickelt sich, wenn man es lässt. Man muss sich zu nichts zwingen.

Wer aber Vorbehalte gegen den Sport hat, dem hilft es vielleicht, dass es eine ganze Reihe von Argumenten für das Abnehmen mit Sport gibt.

Abnehmen geht auch ohne Sport, aber mit Sport ist besser

Man kann natürlich auch weiterhin ohne Sport abnehmen. Dabei sollte man aber bedenken, dass die derzeitige Abneigung gegen Sport sich vielleicht legt, wenn man erst mal etwas leichter geworden ist und sich ein gewisser Bewegungsdrang zeigt.

Außerdem hat Sport eine ganze Reihe von Vorteilen für das Abnehmen, die sich nur teilweise mit anderen Tätigkeiten ausgleichen lassen.

Vorteile des Sports für das Abnehmen

Meistens denkt man deswegen an Sport, weil sich damit Kalorien verbrennen lassen. Dieser Effekt ist, allerdings besonders am Anfang, nicht so groß, wie man hofft.

Denn bis man einen ausreichenden Trainingszustand erreicht hat, vergeht schon eine gewisse Zeit. Wer bereits so fit ist, dass er mit Sport richtig viele Kalorien verbrennen kann, der ist meistens schon schlank (geworden).

Langfristig betrachtet ist es aber richtig, mit Sport kann man richtig viele Kalorien verbrauchen.

Muskeln

Ein weiterer Effekt von Sport ist, dass er zum Muskelaufbau führt, beziehungsweise den abnehmbedingten Muskelabbau verhindert.

Muskeln sind wichtig, wenn man schlank sein möchte, denn sie verbrauchen viele Kalorien, auch in Ruhe. Muskeln verschaffen dem Körper ein schlankes, straffes Aussehen, das sich mit nur immer noch weniger Gewicht gar nicht herstellen lässt.

Und Muskeln sind schwer. Man braucht gar nicht so viel abnehmen wie man denkt, und wird trotzdem schlank sein.

Langeweile

Ernsthaft Sport zu betreiben verbraucht eine ganze Menge Zeit. Man hat weniger Zeit, um vor dem Fernseher zu sitzen und Chips oder Süßigkeiten zu essen.

Man hat auch weniger Zeit, um darüber nachzudenken, was man jetzt gerne essen würde, oder was man jetzt gerade nicht essen darf. Sportler essen sehr viel seltener aus Langeweile als Nichtsportler.

Appetit

Sport regelt den Appetit. Wer regelmäßig Sport macht, der hat seltener Lust auf kalorienreiche Naschereien, dem fällt es leichter, sich zu den Mahlzeiten satt zu essen.

Insgesamt verbessert sich durch die Appetitregelung die Versorgung mit Nährstoffen, und die Versorgung mit Kalorien passt besser zum Verbrauch.

Stress und Frust

Wenn man es nicht übertreibt, dann hat Sport eine entspannende Wirkung. Man kann den Stress und Frust des Tages besser loswerden, wenn man regelmäßig Sport macht.

Sportler sind ausgeglichener und meistens besser gelaunt als Nichtsportler. Das vermeidet Stress- und Frustessen.

Energie

Sport verbraucht Energie. Aber er schafft auch welche. Sportler schaffen ihren Alltag leichter, mit weniger Mühen als Nichtsportler. Und das, obwohl sie durch den Sport eigentlich weniger Zeit haben müssten.

Sporteinstieg

Mit dem Sporteinstieg muss man sich auch keinen Stress machen. Es ist nicht erforderlich, am ersten Tag des Abnehmunternehmens schon loszurennen.

Man kann dann damit anfangen, wenn einem danach ist. Und dann muss es keineswegs irgendetwas Rekordverdächtiges sein. Es hilft schon, wenn man für den Anfang einfach mal einen etwas längeren oder schnelleren Spaziergang macht.

Langfristig ist es eine gute Idee, sich mit dem Sport anzufreunden. Denn vor allem für das dauerhafte Gewichthalten ist er unersetzlich.

Aber man muss nicht alles auf einmal machen. Mit der Umstellung der Ernährung hat man für den Anfang durchaus auch schon eine Menge zu tun.

Einige der Vorteile des Sports lassen sich auch mit anderen Betätigungen erreichen, wie die Entspannung, und die Wirkung gegen die Langeweile.

Ein interessantes Hobby kann also durchaus auch zur Gewichtsreduktion beitragen. Wer also faul ist, und das im Moment erst einmal bleiben möchte, der kann trotzdem abnehmen. Auch, wenn es etwas schwieriger ist.

Abnehmen ohne Sport ist möglich, Abnehmen mit Sport ist besser. Du hast die freie Wahl!

Weitere Artikel der Abnehmschule

Cardio zum Abnehmen – Ausdauer trainieren

Cardio zum Abnehmen – Ausdauer trainieren

Die meisten Menschen denken bei Sport zum Abnehmen zuerst an Ausdauertraining, und dabei dann an Sportarten wie Walken, Laufen, Joggen, Radfahren oder Schwimmen. Alle diese Sportarten sind, wie andere Ausdauersportarten auch, zum Abnehmen gut geeignet. Um aber mit...

mehr lesen
Beitragsbild: Motortion Films/Shutterstock