Impressum    Datenschutz    Über    Pinterest

30 kg abnehmen, 50 kg abnehmen, jedenfalls sehr viel abnehmen – wie man das am besten macht

Wer 30 kg abnehmen möchte, oder auch noch mehr, braucht einen Plan. Ausrechnen, wie lange es dauert, bis das Wunschgewicht erreicht ist, ist leider kein funktionierender Plan. Wie es besser geht.
Adipositas - was tun, wenn man ganz viel abnehmen möchte?
}
10 Minuten
Astrid Kurbjuweit
A

Links mit * sind Affiliatelinks

Immer mehr Menschen sind übergewichtig. Und auch die Zahl derer, die sehr viel Übergewicht haben, steigt stetig an. Sie haben nicht nur einfach etwas zu viel Speck auf den Rippen, sondern inzwischen zusätzlich auch noch eine medizinische Diagnose: Adipositas.

Das ist eine sehr zweischneidige Geschichte. Denn zum einen ist es gut, dass starkes Übergewicht endlich als Krankheit anerkannt ist. Endlich gibt es eine Chance, von dem ewigen Mythos der willensschwachen Dicken wegzukommen.

Auf der anderen Seite ist der Wille, diesen Mythos loszulassen, nicht sehr weit verbreitet. Das Erste, was Übergewichtige hören, wenn sie egal warum, zum Arzt gehen, ist immer noch die Aufforderung, doch bitte abzunehmen.

Und dann sollen sie für eine professionelle Adipositas-Behandlung ausgerechnet wieder Ärzten vertrauen. Das fällt vielen schwer, es ist nicht einfach, die jahrelangen Demütigungen mal eben loszulassen.

Hier geht es darum, wie man selbst erfolgreich richtig viel abnehmen kann. 30 Kilo abnehmen, oder sogar noch mehr, ist immer noch nicht einfach. Aber es gibt Wege, und es gibt Argumente für und gegen die ärztlich geleiteten, professionellen Methoden.

Wie man rausfindet, was für einen selbst am besten ist. Es ist nicht für alle gleich.

Wie kann man möglichst schnell 30 Kilo abnehmen?

Die meisten Menschen, die beschließen abzunehmen, fangen damit an, zu rechnen. Wie lange dauert es, 30 Kilo abzunehmen? Wie kann man möglichst schnell 30 kg abnehmen?

Solche und ähnliche Fragen erscheinen wichtig. Denn man will das Abnehmen möglichst schnell hinter sich bringen.

An dieser Stelle gibt es eine schlechte Nachricht. Je schneller man abnimmt, umso schlechter sind die Chancen, dass man schlank bleibt.

30 kg abnehmen: Unterwegs zur schlanken Linie, auch bei Schnee im Winter

Wer 30 kg oder mehr abnehmen möchte, braucht Lebensfreude und Bewegung. Unterwegs zur schlanken Linie.
Foto: Reshetnikov_art/Shutterstock

Wer schnell abnimmt, muss damit rechnen, sehr schnell wieder zuzunehmen. Der Jo-Jo-Effekt ist real. Und nicht mit Willenskraft zu besiegen.

Man kann zum Beispiel so rechnen: Wenn man jeden Tag 1.000 kcal weniger isst, als man verbraucht, wird man rechnerisch jede Woche ein Kilo abnehmen.

Und da es am Anfang meist etwas schneller geht mit der Veränderung auf der Waage, halten es viele in ihrer ersten Euphorie für realistisch, in 6 Monaten 30 Kilo abzunehmen.

Tatsächlich haben das schon viele geschafft. Es geht also tatsächlich. Gesucht werden allerdings noch die, die es nicht nur geschafft haben, sondern die hinterher auch tatsächlich schlank geblieben sind.

Und weil fast alle wieder zunehmen, hat sich inzwischen durchgesetzt, nur mit einem Defizit von 500 kcal am Tag zu rechnen. Dann dauert es schon ein Jahr, um 30 Kilo abzunehmen. Oh je.

Wie kann man 30 Kilo Übergewicht abnehmen, aus eigener Kraft?

Die Realität ist, dass es egal ist, ob man mit 500 oder 1.000 kcal am Tag rechnet. Denn es ist diese Denkweise, die dazu führt, dass man dicker wird, nicht schlanker. Wer tatsächlich dauerhaft abnehmen und nachhaltig schlanker bleiben will, muss ganz anders denken.

Anzeige: Zuletzt aktualisiert am 28. Februar 2024 um 19:46 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Auch wenn es Menschen gibt, die es schon geschafft haben, so viel abzunehmen, weiß man normalerweise nicht, wie sie das gemacht haben, und man erfährt noch weniger, ob sie schaffen, ihr neues Gewicht zu halten.

Wer hat es geschafft, 30 kg abzunehmen?

Man kann Hoffnung und Motivation aus der Tatsache ziehen, dass jemand anderes bereits geschafft hat, was man selbst erst vorhat. Aber man muss aufpassen, darf nicht naiv sein.

Es gibt oft Berichte über Prominente, die mit Diäten oder Mitteln, von denen bis dahin noch niemand gehört hatte, enorm viel abgenommen haben.

Wie sie wirklich abgenommen haben, wissen wir nicht. Aber wenn man jetzt denkt, dass man dieses Mittel auch mal probieren sollte, dann hat man zumindest gelernt, womit diese Prominenten ihr Geld verdienen.

Und es gibt Fernsehsendungen, in denen Menschen vorgeführt werden, wie sie mit brachialen Methoden enorm viel in sehr kurzer Zeit abnehmen. Je mehr Quälerei, desto besser, wie es scheint. Da haben es schon einige geschafft, mehr als 30 Kilo abzunehmen.

Man muss aber bedenken, dass diese Leute nach dem Ende der jeweiligen Sendungen aus dem Rampenlicht verschwinden. Niemand weiß, ob sie schlank geblieben sind.

Und nicht vergessen: Es ist egal, was andere geschafft oder nicht geschafft haben. Auf dich kommt es an. Nur du bist wichtig.

Weniger wiegen und nicht wieder zunehmen – ein anderer Denkansatz

Abnehmen ist nur dann sinnvoll, wenn man hinterher nicht wieder zunimmt. Egal, wie schnell oder langsam man abgenommen hat, wenn man hinterher dem Jo-Jo-Effekt zum Opfer fällt, hat man nichts gewonnen.

Eine sinnvolle Adipositas-Behandlung geht deshalb nicht von den verlorenen Kilos aus, sondern von der Veränderung in den Verhaltensweisen, die dazu geführt haben, dass man dick geworden ist.

Das ist etwas, was man im Prinzip durchaus selbst machen kann, auch wenn es sich im Allgemeinen als schwieriger herausstellt, als man denkt.

Wer nach diesen Überlegungen abnimmt, kann es als Erfolg ansehen, wenn er innerhalb von einem Jahr 10% des Ausgangsgewichtes verliert. Das wären zum Beispiel bei einem Gewicht von 150 Kilo 15 Kilo.

Erfolg wäre also, nach einem Jahr nur noch 135 Kilo zu wiegen. Der echte, wirklich wichtige Erfolg ist aber, dass man in diesem ersten Jahr lernen kann, was man tun muss, um nicht wieder zuzunehmen.

Mit diesem Wissen und mit vielen neu gelernten Verhaltensweisen wird die Gewichtsabnahme dann auch weitergehen, man wird über Jahre immer weiter abnehmen.

Das wird dann eintreten, wenn man dieses erste Jahr nutzt, um wirklich hart an sich zu arbeiten. Denn einfach ist es nicht.

Ein Riesen-Erfolg: 10% des Ausgangsgewichtes in einem Jahr abnehmen

Der erste Schritt zum nachhaltigen Abnehm-Erfolg ist die Änderung der Denkweise. So schnell wie möglich abnehmen ist kein anstrebenswertes Ziel.

Abnehmen und nicht wieder zunehmen, das ist wirklich anstrebenswert. Nicht noch mehr zunehmen, das ist bereits ein wichtiger Erfolg.

Denn wer stark übergewichtig ist, hat in der Vergangenheit zugenommen. Immer mehr zugenommen. Diese Zunahme zu stoppen ist wichtig, und eine Voraussetzung dafür, dass man auch nach dem Abnehmen nicht wieder zunehmen wird.

Wenn man es also schafft, nicht noch mehr zuzunehmen, ist das ein Erfolg.

Und um auf Dauer abnehmen zu können, muss man diesen Erfolg als solchen verstehen. Muss man die Enttäuschung darüber, dass so wenig schon ein Erfolg sein soll, überwinden. Und erkennen, wie groß und wichtig der Erfolg ist.

Abnehm-Wundermittel und die Illusionen, die sie uns vorgaukeln

Viele Menschen suchen immer wieder nach Mitteln und Wegen, abzunehmen, ohne selbst etwas dafür tun zu müssen. Eine ganze Industrie an Wundermittel-Herstellern verdient sich eine goldene Nase daran.

Die Ursache dieser Suche ist nicht Faulheit. Sondern Erfahrung. Wer schon oft versucht hat abzunehmen, und immer wieder gescheitert ist, glaubt irgendwann nicht mehr, dass es noch aus eigener Kraft zu schaffen ist. Die Mittel, die versprechen, sie würden einen ohne eigenes Zutun schlank machen, erscheinen da verlockend.

Wer sämtliche Diäten ausprobiert hat, glaubt oft, er hätte schon alles probiert. Und wer glaubt, alles probiert zu haben, sucht nach etwas ganz anderem. Und landet dann allzu oft bei den haltlosen Versprechungen der Wundermittel.

Es ist also wichtig, zu verstehen, dass es da einen ganz anderen Denkansatz gibt, mit dem man es noch nicht probiert hat. Damit es damit funktioniert, muss man allerdings einsehen, dass müheloses Abnehmen nicht möglich ist.

Denn die Hersteller und Vermarkter der Wundermittel schüren immer wieder die Illusion, man könnte mühelos, nur mit dem jeweiligen Mittel, eine Figur wie ein Model erreichen und ab dann für immer schlank bleiben.

Tatsächlich auf Dauer abnehmen und danach nicht wieder zunehmen kann man aber nur, wenn man verstanden und verinnerlicht hat, dass das eine Illusion ist. Klar wäre es schön und wunderbar, wenn müheloses Abnehmen möglich wäre. Ist es aber nicht.

Warum die Model- Figur für die meisten eine Illusion ist

Wer abnehmen möchte, strebt fast immer danach, das gesamte Übergewicht loszuwerden, und das dann auch noch in kürzester Zeit. Man träumt von sich selbst am Stand, im Bikini, in der Badehose, und von bewundernden Blicken.

Träumen darf man. Realistisch ist aber, dass die allermeisten Menschen keine Modelfigur haben. Auch die, die schon immer schlank sind, sind in der Mehrheit unauffällig, werden übersehen, statt bewundernde Blicke zu ernten.

Abnehmen ist immer möglich. Aber das gesamte Übergewicht loszuwerden und superschlank zu werden, ist umso unwahrscheinlicher, je höher das Ausgangsgewicht ist.

Besser ist, sich über jedes verlorene Kilo zu freuen, über das verbesserte Wohlbefinden und über ein viel aktiveres, viel weniger beschwerliches Leben. Vor allem bei starkem Übergewicht fällt auch die mit jedem verlorenen Kilo besser werdende Gesundheit positiv ins Gewicht.

Kann man 30 Kilo abnehmen ohne dass die Haut hängt?

Eine berechtigte Sorge ist, dass nach so viel Gewichtsabnahme unschöne Hautlappen übrig bleiben. Leider kann man nicht einfach sagen, wann genau es für die Haut zu viel ist.

Je jünger man ist, und je langsamer man abnimmt, umso größer sind die Chancen, dass sich die Haut vollständig zurückbildet, ohne Hautlappen.

Sport und Bewegung können helfen, weil sie dafür sorgen, dass die Haut gut durchblutet wird. Die gleiche Wirkung können Saunabäder haben, und eine gute Pflege der Haut, mit leichter Massage und guter Versorgung mit allem, was die Haut braucht. Extra-teure Pflegeprodukte machen eher keinen Unterschied.

Wichtig ist ebenfalls eine gesunde Ernährung mit allen Nährstoffen, damit auch die Haut alles bekommt, was sie braucht.

Aber egal, was man tut, es gibt auch noch eine genetische Veranlagung. Bei manchen Menschen bildet sich die Haut zurück, bei anderen nicht, oder nicht so gut.

Man kann nicht genau sagen, ab wie viel Kilo Gewichtsabnahme sich eine Fettschürze bildet oder eben nicht.

Um die Fettschürze zu vermeiden, kann man also langsam abnehmen, Sport treiben und sich bewegen, sich gesund ernähren. Alles das, was sowieso gut ist, wenn man abnehmen und dabei gesund bleiben möchte. Leider gibt es keine Garantien.

Je öfter man schnell ab- und wieder zunimmt, umso eher nimmt es die Haut übel. Der wichtigste Rat ist also, möglichst langsam abzunehmen.

Stationen des Gewichtsverlusts – Ziele und Zwischenziele beim Abnehmen

Wer eingesehen und verinnerlicht hat, dass Abnehmen harte Arbeit sein wird und dass scheinbar kleine Erfolge in Wirklichkeit groß und wichtig sind, der kann damit anfangen, sich sinnvolle Zwischenziele zu stellen.

Diese haben dann eher wenig mit den verlorenen Kilos zu tun, dafür aber ganz viel mit den Dingen, die man tun muss, um die Kilos zu verlieren.

  • warum will ich abnehmen, Wünsche vs. realistische Ziele
  • Ernährung analysieren und umstellen
  • Bewegung in den Alltag bringen
  • Sport anfangen
  • Umgang mit Misserfolgen
  • Umgang mit Frustessen, emotionalem Essen, Fressanfällen, Stress
  • Die Waage ist nicht wichtig
  • Hunger und Sättigung
  • je nach individueller Situation können weitere Punkte hinzukommen

Mit jedem einzelnen dieser Punkte muss man sich wirklich auseinandersetzen, wenn man Erfolg haben möchte. Das ist oft nicht einfach. Ganz alleine ist es im Allgemeinen nicht zu schaffen.

Bei einer professionellen Adipositas-Behandlung sind entsprechende Gespräche dabei. Aber man kann sich auch einer Selbsthilfegruppe anschließen. Man kann eine Ernährungs-Therapie machen oder auch einfach mit guten Freunden reden.

Man kann alle diese Möglichkeiten ausprobieren und sich überall das raussuchen, was am besten zu einem selbst passt, womit man selbst am besten weiterkommt.

Am Ende ist wichtig, dass man versteht, dass man zu jedem dieser Punkte einen ganz individuellen Standpunkt entwickeln muss. Eine Meinung, ein Wissen, wie man darüber denkt, was man in der Hinsicht für einen selbst als richtig und zielführend ansieht.

Das geht nicht mal eben an einem Nachmittag. Sondern man muss sich immer wieder mit diesen Dingen befassen, immer wieder darüber nachdenken, immer wieder neue Lösungen ausprobieren.

Aber wenn man das tut, dann wird man am Ende einen Erfolg haben, den man sich selbst erarbeitet hat. Das ist etwas völlig anderes, als wenn man ihn geschenkt bekommen hätte. Wirklich stolz kann man nur auf die eigene, selbst erarbeitete Leistung sein.

Mit dem dadurch gewonnenen Selbstbewusstsein wird weiteres Abnehmen und Gewichthalten dann immer einfacher.

Weitere Artikel der Abnehmschule

Abnehmen mit Bewegung, denn Bewegung macht glücklich

Abnehmen mit Bewegung, denn Bewegung macht glücklich

Fast jeder hat schon mal von Runner’s High gehört, einem rauschähnlichen Zustand, in den gut trainierte Langstreckenläufer geraten können. Sie berichten von geradezu überwältigenden Glücksgefühlen und völlig mühelosem Laufen. Dieser extreme Zustand ist nicht einfach...

mehr lesen
Abnehmen mit Bewegung im Alltag

Abnehmen mit Bewegung im Alltag

Es wird unterschätzt. Immer wieder. Aber einfache Bewegung im Alltag ist ein ganz großer Faktor, wenn es ums Abnehmen geht. Denn Bewegungen, die regelmäßig immer wieder ausgeführt werden, summieren sich. Es werden zusätzliche Kalorien verbraucht. Dadurch, dass...

mehr lesen
Licht hilft gegen Übergewicht – Abnehmen mit Licht

Licht hilft gegen Übergewicht – Abnehmen mit Licht

Abnehmen mit Licht? Wie soll das gehen? Licht ist nicht das neueste Wundermittel zum Abnehmen. Aber Licht hat einen gewissen Einfluss auf unseren Appetit und auf den Energieverbrauch des Körpers. Den kann man sich zunutze machen, wenn man abnehmen möchte. Oder wenn...

mehr lesen
Beitragsbild: Suzanne Tucker/Shutterstock